Strecke

Mansfeld-Südharz, als Natur- und Kulturlandschaft in Mitteldeutschland, bietet seinen Bewohnern und seinen Gästen eine Vielzahl an Highlights und Sehenswürdigkeiten. Die über 800 Jahre Bergbautradition haben in der ganzen Region Landschaft und Leute geprägt. Schächte, Stollen, Hütten, Lichtlöcher, Fabriken und Bergbaukulturzentren verteilen sich über den gesamten Landkreis hinweg. Um die Sehenswürdigkeiten zu bündeln und in einem Ganzen erlebbar zu machen, ist ein verbindender Radweg der Schlüssel.

Für einen gelungen Radurlaub braucht es neben gut befahrbaren Wegen noch genügend Übernachtungsmöglichkeiten, Cafés und Restaurants am Wegesrand und Radservice-Stationen, die bei Pannen hilfreich sind. Naturschutzzonen, Aussichtspunkte, und Nutzungskonflikte müssen beachtet werden. Eine Streckenkonzeption fasst all diese Punkte zusammen. Zusätzlich werden Alternativen vorbereitet, falls die ursprüngliche Wegeführung nicht möglich ist.

Für den Streckenentwurf wurden die Verläufe passender Radwege und die Standorte der Sehenswürdigkeiten sowie Hotels, Pensionen und Gastronomien gesammelt. Alle Daten wurden in einem Geo-Informationssystem eingespielt. Anhand dieser Grundlagen-Karte konnte ein Streckenentwurf entwickelt werden. Dieser Entwurf wird im Rahmen des Projektes befahren und begutachtet. Gegebenenfalls werden Alternativen bevorzugt und am Ende wird der Verlauf gemeinsam mit den Gemeinden und dem Landkreis festgelegt.

Über 200 Kilometer in 4 Etappen sorgen für Fahrspaß, Abwechslung und Urlaubsfeeling.

Partnerlogogs Struk
x

Die Personalstellen im Strukturwandel werden vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages sowie dem Land Sachsen-Anhalt und dem Landkreis Mansfeld-Südharz gefördert.