Die Studien der Innovationsregion Mitteldeutschland

Studien der Innovationsregion Mitteldeutschland

Im Rahmen des GRW-Strategieprozesses untersuchte die Innovationsregion Mitteldeutschland in über 20 Studien neue Wege für Wertschöpfung und Innovation im Mitteldeutschen Revier.

Innovationsregion Mitteldeutschland
Abbildung 1 Innovationsregion Mitteldeutschland – Übersicht Studien

Die Projektmanager der SEG des Teams Strukturwandel, um Koordinatorin Barbara Ermrich, haben alle 22 Studien der Innovationsregion Mitteldeutschland durchgearbeitet und folgende Fragen beantwortet:

  • Was steht drin? (Kernaussagen)
  • Was betrifft MSH?
  • Was bedeutet es für MSH?
  • Welche Argumente können wir weiternutzen?
  • Welche Alleinstellungsmerkmale gibt es?
  • Was steht nicht drin? Welche Informationen benötigen wir?
  • Welche Projekte ergeben sich daraus für MSH?

„Wir haben für jede Studie Handlungsempfehlungen formuliert, die für unseren Landkreis von Bedeutung sind. Sprechen Sie uns gern an, sollten Sie Interesse an einem bestimmten Thema haben“, sagt Barbara Ermrich, Koordinatorin Strukturwandel bei der SEG.

Für Rückfragen können Interessierte den Impulsgebertag im Kloster Helfta nutzen. Der nächste findet am 07.07.2022 statt.

Alle Studien können zudem auf der Website der Innovationsregion Mitteldeutschland in einer Kurz- oder Langfassung heruntergeladen werden.

Basisstudien als Grundlage

Die Basis für die Untersuchungen der Innovationsregion Mitteldeutschland bilden die vier Studien:

Die „Sozio-ökonomische Perspektive 2040“ und die „Fachkräfteentwicklung 2025+“ zeigen, dass es in den kommenden Jahren einen deutlichen Unterschied bei der Entwicklung des Arbeitsangebots zwischen Städten und Landkreisen gibt. Während in den Städten die erwerbsfähige Bevölkerung zunimmt, geht diese in den Landkreisen stark zurück. Diese Entwicklung kann zum Hemmnis für die weitere wirtschaftliche Entwicklung werden.

Innovationsregion Mitteldeutschland
Abbildung 2 Innovationsregion Mitteldeutschland – Entwicklung erwerbsfähige Bevölkerung

Neue Wege für Wertschöpfung und Innovation sollen dieser Entwicklung entgegenwirken.

Welche Themen hierbei in Zukunft eine Rolle spielen können, wurde in den Studien „Abhängigkeiten in der Braunkohlewirtschaft“ und „Technologiefeldanalyse“ untersucht.

Für insgesamt sieben Leitbranchen (Energiewirtschaft, Chemische Industrie, Mobilität und Logistik, Ernährungswirtschaft, Gesundheitswirtschaft, Tourismus und IT-Dienstleistungen) im Mitteldeutschen Revier wurden die Zukunftsthemen und -technologien identifiziert und betrachtet.

Innovationsregion Mitteldeutschland - Technologiefeldanalyse
Abbildung 3 Innovationsregion Mitteldeutschland – Technologiefeldanalyse

Die Grafik gibt einen ersten Überblick zu den identifizierten Technologien und Themen je Leitbranche, welche in der Technologiefeldanalyse detailliert dargestellt und erläutert werden.

Mit Blick auf die gesamte Innovationsregion Mitteldeutschland werden fünf zentrale Handlungsfelder branchenübergreifend sichtbar, die das wirtschaftliche Potenzial der Region und den Wirtschaftsstandort nachhaltig stärken können:

Innovationsregion Mitteldeutschland
Abbildung 4 Innovationsregion Mitteldeutschland – zentrale Handlungsfelder

Alle Leitbranchen sind, bis auf die chemische Industrie, bereits für Mansfeld-Südharz, mit unterschiedlichen Schwerpunkten, relevant. Die Chemische Industrie kann aber als Zukunftsfeld betrachtet werden.