dialog.pflge(n) Workshop

MakerLab Lutherstadt Eisleben

Florian Schmidt

„Gemeinsam mit den Unternehmen der Region, die im Bereich der Pflege tätig sind, soll ein Innovationsort entstehen. Das MakerLab Lutherstadt Eisleben dient als Ort des Austausches, Experimentierens und Erproben analoger und digitaler Ideen und Produkte."

Florian Schmidt, Projektmanager Wertschöpfung

#innovation #technologie #telepflege

MakerLab Gebäude
Projektname MakerLab Lutherstadt Eisleben
Laufzeit 2024 bis 2028
Fördersumme 25 Mio EUR
Projektträger Landkreis Mansfeld-Südharz
Förderprogramm Sachsen-Anhalt Revier 2038
Fördermittelgeber Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) (90%), Eigenanteil (10%)

Mit einem Fokus auf Telepflege und -medizin entsteht in der Lutherstadt Eisleben ein MakerLab. Die zentrale Aufgabe der Denkwerkstatt ist der Austausch des Wissens über technologische Entwicklungen und methodische Neuerungen zwischen den Unternehmen, Gründern und Interessierten des Landkreises.

Mit integriertem Coworking-Space und Platz für Tagungen und Meetings dienen die Räumlichkeiten im Saalgebäude der ehemaligen Zweijahresschule des Mansfeld Kombinates als Ort der Begegnung und des Arbeitens. Ausgestattet werden soll das MakerLab zudem mit Werkstätten und einem Reallabor, in dem innovative Ideen und Technologien erprobt und weiterentwickelt werden können.

Apotheken-Drohnen-Projekt (kurz ADApp): Drohnenflugsystem zur flächendeckenden Medikamentenversorgung der Bevölkerung (Quelle: TDG)

Die Erfindungen der Telepflege & -medizin sollen Fachkräfte in ihrer Arbeit unterstützen, indem sie ihnen Wege und Lasten abnehmen. In enger Zusammenarbeit mit Weiterbildungs- und Pflegeeinrichtungen in Mansfeld-Südharz sollen die innovativen Lösungsvorschläge in der Praxis getestet werden. Das MakerLab dient somit als Raum für Schulungen und Weiterbildungen des Personals.

Die Gestaltung des MakerLabs erfolgt gemäß der Anforderungen ansässiger Pflegeeinrichtungen und gemeinsam mit der Expertise des mit der Translationsregion für digitalisierte Gesundheitsversorgung (TDG). Angesiedelt im südlichen Sachsen-Anhalt und den angrenzenden Bundesländern nimmt sich die TDG den Herausforderungen des wachsenden Bedarfes in der Gesundheitsversorgung an und möchte diesem mit innovativen Ideen und Pilotprojekten entgegentreten. Von den Erkenntnissen sollen Menschen überregional profitieren.

Austauschformat dialog.pflege(n)

Gemeinsam mit der TDG und ansässigen Pflegeeinrichtungen soll die Frage danach beantwortet werden, wie eine Symbiose von innovativen Technologien und praktischen Umsetzung gestaltet werden kann. Experten, geben Impulse und zeigen Lösungsansätzen zu Fragestellungen auf, die während eines Auftaktworkshops von den Akteuren in der Pflege erarbeitet wurden. Mit dem Austauschformat dialog.pflege(n) wird ein starkes Netzwerk beteiligter Unternehmen geschaffen, das konkrete Hinweise für eine optimale Gestaltung des Innovationsortes MakerLab aufzeigt.

dialog pflege(n)

Anspechpartner

Florian Schmidt

Florian Schmidt
Projektmanager
Wertschöpfungspotentiale

Tel: +49 3464 566 08-99
Fax: +49 3464 545 99-18
Mail

Gefördert und unterstützt durch

Logo Fördermittelgeber

Warning: Attempt to read property "post_content" on null in /var/www/web206/html/seg-msh.de/wp-content/themes/consulting-child/functions.php on line 105
x